Osirianische Initiation — Mein Trip ins Hospital

Osiris war als der sterbende Gott bekannt, der Gott der Toten und der Herrscher der Unterwelt. Er wurde von seinem Bruder Seth getötet und magisch von seiner Schwester/Frau Isis ins Leben zurückgebracht. Deshalb ist er der Gott der Auferstehung. Wenn ein toter Pharao für sein ewiges Leben vorbereitet wurde glaubten die Priester, dass sie den Pharao Eins mit Osiris machten. Solcherart würde der Pharao in das spirituelle Leben mit Osiris auferweckt. Auf diese Weise dauerte die rituelle Vorbereitung die Länge der Zeit von der angenommen wurde, dass der Stern Sirius in der Unterwelt war (nicht am Nachthimmel zu sehen).

Es gibt eine Menge Verbindungen zwischen Osiris und Jesus.

 

Die Anrufung von Osiris:

“Ich bin Osiris Onnophris, der vor den Göttern perfekt befunden wird. Ich habe gesagt: Dies sind die Elemente meines Körpers perfektioniert durch Leiden, verklärt durch die Prüfung. Der Duft der sterbenden Rose ist wie das unterdrückte Seufzen meines Leidens. Und das flammenrote Feuer als die Energie meines unerschrockenen Willens. Und der Kelch des Weins ist das Herausströmen des Blutes meines Herzens, geopfert bis zur Erneuerung, bis zum neuen Leben. Und dass das Brot und Salz sind, wie die Grundlagen meines Körpers den ich zerstöre, auf das sie erneuert werden mögen.

Ich bin Er, der bekleidet ist mit einem Körper aus Fleisch in dem doch der Spirit der ewigen Götter aufflammt. Ich bin der Herr des Lebens. Ich bin triumphierend über den Tod, und wer immer mit mir lebt, soll mit mir aufsteigen. Ich bin der Manifestor in der Materie von denjenigen, deren Wohnsitz das Unsichtbare ist. Ich bin gereinigt. Ich stehe auf dem Universum. Ich bin der Aussöhner mit den ewigen Göttern. Ich bin der Perfektionierer der Materie und ohne mich ist das Universum nicht.”

Nahtoderfahrungen sind deshalb Osirianische Initiationen und sind Gelegenheiten, euch selbst auf einem höheren spirituellen Level auferstehen zu lassen.

 

Das Hospital

Im Juni verbrachte ich eine Woche im Krankenhaus. Ich erfuhr eine Menge wirklich faszinierender spiritueller und physischer Erlebnisse. Meine Symptome erstreckten sich vom Kopf bis zu den Füßen und verwirrten die medizinische Belegschaft. Meine Augen waren die ersten zwei Tage so angeschwollen, dass sie vollkommen geschlossen waren, ich hatte eine Nasennebenhöhleninfektion, Schwierigkeiten beim Atmen (Lungenentzündung) und eine Blutchemie, die völlig durcheinander war — mein Blut war so dick, dass sie anfangs nicht mehr als 3ml aus mir heraus bekommen konnten, eine Herzschlagrate von 110 Schlägen pro Minute (dickes Blut macht so etwas). Ich konnte nichts essen (meine Verdauung hatte seit langem nicht mehr richtig funktioniert), meine Gelenke schmerzten, insbesondere meine angeschwollenen Beine, Knöchel und Füße.

Am Tag bevor ich ins Krankenhaus kam, hatte ich in Erwartung einer Kolonoskopie (einer endoskopischen Untersuchung des Darms) einige Bluttests gemacht. Nachdem mein Arzt die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung erhalten hatte, rief er bei mir zu Hause an. Glücklicherweise war eine Freundin von mir da, denn ich hätten den Anruf sonst verschlafen. Ihr wurde gesagt, dass sie mich unverzüglich zur Notfallaufnahme bringen müsse. Ich war nur halb bewusst da und wollte wirklich nicht irgendwo hin gehen müssen. Ich war nicht in der Lage zu gehen und selbst mit den Krücken, die mir eine anderere Freundin gebracht hatte, war es furchtbar schmerzhaft mich zu bewegen. Meine Erinnerung ist nur nebelhaft aber irgendwie endete ich in der Herzintensivfürsorgeeinheit mit zwei I.V.s, ungefähr sechs Herzschlagmonitoren über meiner Brust und an den Seiten und einem Sauerstoffschlauch in meiner Nase.

Ich lernte wirklich, mich zu ergeben. Ich wusste, dass es absolut nichts gab, dass mein lokales menschliches Selbst kontrollieren konnte. Ich entspannte mich und übergab es wer auch immer diese Show veranstaltete. Ich bekam die Erfahrung einer Menge an Peinlichkeit und Scham (meinem Favoriten). Es ist wahr was mir eine Krankenschwester sagte, “Meine Liebe, im Krankenhaus gibt es keine Würde”. Und ich erhielt die Erfahrung liebevoller Fürsorge der pflegenden Engel, die hinter mir aufwischten und mir erzählten, dass sie dies die ganze Zeit machen, dass es keine große Sache sei.

 

Die Visionen

Glücklicherweise war da noch eine faszinierende Show, die hinter den geschlossenen Augenlidern abging! Vielleicht hatte ich in letzter Zeit zu wenig Schlaf zum Träumen gehabt (was zu Wachvisionen führen kann) oder vielleicht war es ein Geschenk von Isis, die Energie von ihrem Stern, dem Sirius, sendete.

In dem Buch von Thoth gibt es Verfahren um einen metamorphen Prozess anzustoßen, der dem Ka, oder der Spirit-Seele, erlaubt einen “unendlichen Lichtkörper” auszuformen, der nicht den Begrenzungen der physischen 3D Welt unterworfen ist. Nach den Beschreibungen des Zustandes der durch diese Kräuter mit diesem Sirius Strahl induziert wird, klingt es wie die Chemikalien die im Körper gebildet werden, wenn wir starke Emotionen erfahren, so wie Liebe. Eine dieser Chemikalien PEA wird ebenso während der Geweberückbildung beim Fastenprozess produziert und wenn der Körper schwer erkrankt ist. PEA mag dafür verantwortlich sein diese Visionen anzutriggern, die viele Menschen zu derartigen Zeiten erleben.

Was auch immer die Ursache war, ich genoss meine Visionen. Ausflüge auf einer Krankentrage zu CT Scans, zum Röntgen und so weiter waren Abenteuer. (Für mich sah der CT Scanner wie das Stargate aus dem Fernsehen aus, “woohoo, wo werde ich hin gehen?”) Die wechselnden Lichter und Töne während sie mich herum fuhren, triggerten meine Vorstellung dazu an, mir Szenen von Höhlen und Burgen und Raumschiffen zu liefern. Der unerwartete Fall im Aufzug lies mich wissen dass es Zeit war, das Raumschiff zu landen. Mein Krankenzimmer war ein elegant und extravagant eingerichteter türkischer Schlafraum. Wenn sie das Licht ausschalteten, sah ich verschlungene sich immer wieder verändernde Kacheldesigns. Ich “beobachtete”, wie sich die Energie des Bewusstseins in dem Zimmer veränderte, wenn verschiedene Menschen herein kamen. Hilfen erhielten kaum eine Reaktion, Krankenschwestern brachten den Raum dazu, aufzupassen und wenn ein Doktor herein kam, wurde der Raum fast ohnmächtig. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich konnte die Energieflüsse um die Doktoren herum sich verschieben und wirbeln sehen. Innerhalb des Medizinsystems sind Doktoren Götter und Krankenhäuser sind ihre Tempel (und sie wissen das).

Ungeachtet all des ekligen medizinischen Zeugs, der Peinlichkeit und des Schmerzes, fühlte ich mich wirklich ziemlich zufrieden. Ich fühlte mich sogar warm und flockig locker gegenüber den Menschen die jeden Tag um 5 Uhr morgens herein kamen, um mir Blut abzunehmen. Ich fühlte mich sicher, geliebt und liebevoll. Ich ging mit dem Fluss. (Für diejenigen von euch die denken mögen, das sei wegen der Medikamente; ich bekam nichts “Gutes”. Ich bekam intravenös zwei Arten von Antibiotika, Glukose, Salze und andere Elektrolyten. Drei Mal probierten sie Morphium IV und alle drei Mal fühlte ich absolut gar nichts. Kein Groggy Sein oder eine Erleichterung von dem Schmerz. Geht hin und findet es heraus… Dann gaben sie mir Vicodin, jedoch nicht viel davon; ich wurde jedoch niemals High, oder fühlte all die Liebe, die ich jemals zuvor erlebt hatte.)

 

Die Diagnose

Es passierte am dritten Tag, dass sich die Dinge änderten. Ich war fähig mein rechtes Auge genug zu öffnen um zu sehen, wie mein Krankenzimmer wirklich aussah. Igitt! Mein Gastroenterologe kam herein und schreckte alle Scheiße aus mir heraus (wenn davon an diesem Punkt noch etwas da gewesen wäre). Er war offensichtlich sehr gebildet (er verwendete all die großen medizinischen Ausdrücke) und war gut in dem was er tat, jedoch gab es überhaupt keine emotionale Verbindung. Er erzählte mir von all den wirklich schlimmen Dingen, die alle bei mir falsch sein könnten. Ich konnte nichts aus seinem ernsten, ausdruckslosen Gesicht lesen. Mein Verstand interpretierte dies so, dass meine Situation so schlimm war, dass er überhaupt keine Hoffnung hatte. Das war kein Spaß mehr.

 

Saint Germain

Glücklicherweise kam ein Doktor, denn ich zuvor noch nicht getroffen hatte, kurz darauf herein. Er war mein “Hospitalist” was bedeutet, dass er ein (wie er es ausdrückte) Quaterback während meines Aufenthalts im Hospital war. Er managte die Spezialisten, hielt sie über das informiert, was die anderen machten, überwachte meine Tests und Fortschritte und erklärte sie mir in Begriffen, die ich als Nicht-Doktor verstehen konnte. Er stellte sich als wirklich süß heraus! Während ich ihm zuhörte, fühlte ich mich besser. Durch das begrenzte Blickfeld eines Fünftels meines rechten Augenlides beobachtete ich wie sich sein Gesicht veränderte. Er hatte einen Bart, der vorher nicht da gewesen war, und eine großartige Liebe strahlte aus seinen Augen. Ich erkannte, dass ich jetzt in der Gegenwart von Saint Germain war. Ich erinnere mich nicht an die Worte, jedoch ließ er mich wissen, dass all das “erschreckende Zeug” nicht geschehen würde und dass es mir gut gehen würde. Er lies mich ebenso wissen, dass es für diese ganze Erfahrung einen Grund gibt, den nicht noch nicht entwirrt hätte und dass ich schlussendlich erkennen würde, worum es hier ging. Danke Saint Germain.

Einige der Verfahren und Erfahrungen waren von unangenehm bis zu wirklich schmerzlich, jedoch geriet ich nicht im Trauma oder Drama gefangen. Ich wusste, dass ich letztlich sicher war und dass alles was geschah, so passierte wie es sollte. Dies ist während dieser Zeiten ein wirklicher Segen, um diesen Level spirituellen Gewahrseins beizubehalten.

Über die nächsten paar Tage kamen fast alle Tests mit negativen Ergebnis zurück. Meinem Darm geht es immer noch nicht so gut, und ich musste immer noch damit zurecht kommen, meinem Herz, Lungen, Leber, Augen und so weiter ging es jedoch einfach gut. Der Hospitalist (Ich werde ihn Mr. McTraumhaft nennen) passte besonders auf mich auf, den Krankenschwestern erzählend, was für eine wundervolle Frau ich sei. Trotz all dem, durch was ich durch gegangen war, so sagte er, war ich immer liebenswürdig und freundlich. Er gab ihnen Extraanweisungen sich besonders gut um mich zu kümmern. Der arme Junge wusste nicht was ihn getroffen hatte. Ich denke mal, dass Saint Germain ihm den Schlag verpasst hatte!

 

Erholung

Ich erinnere mich an den Morgen, an dem ich hungrig aufwachte. Es war wundervoll! Ich war seit Langem nicht mehr hungrig gewesen. Üblicherweise bin ich kein großer Freund von Eiern, an diesem Tag jedoch, am ersten Tag, an dem mir Essen gebracht wurde, da war da eine Halbkugel von leicht glibbrigen Rührei und ein Blaubeer-Muffin auf meinem Teller. Ich konnte nicht viel essen, diese vier Bissen Rührei jedoch, waren das Allerbeste. Seltsamerweise mag ich seitdem Rührei.

Schließlich, nach sieben Tagen, wurde mir erlaubt nach Hause zu gehen. Bis dahin war ich es wirklich müde im Krankenhaus zu sein. Ich bekam ein spezielles Training wie die Krücken zu nutzen waren, da ich immer noch kein Gewicht auf mein linkes Bein verlagern konnte, und hatte noch eine Verschreibung von Eisen und Folsäure, um meine Anämie zu behandeln, als auch Medizin um meinen Verdauungstrakt zu beruhigen.

Ich bin meiner Schwester so dankbar, die den ganzen Weg von ihrem Wohnort in Afrika her kam, um sich um mich zu kümmern. Ich war schwach wie ein Küken, schlief viel und war nur fähig für ein paar Minuten am Stück aufzustehen. Sie hielt mich gut genährt und mit Wasser versorgt, kümmerte sich um die Kinder und das Haus und hörte zu, als ich über den Stoff sprach, durch den ich hindurch gegangen war.

 

Chirons Wiederkehr: Die Kernwunde

Und jetzt bin ich an einem Ort, an dem ich mich soviel besser fühle und ich habe ein Menge “aha’s” über diese ganze Erfahrung bekommen. Auf dem einen Level ging ich durch das, was Chirons Wiederkehr genannt wird (in meinem 6. Haus der Gesundheit und Arbeit) Chiron ist ein Planetoid der nach einem Zentaur benannt wurde, der für seine Weisheit bekannt war, und seine Fähigkeiten als Heiler. Er wurde unbeabsichtigt von einem Pfeil verwundet, der in das Blut des Monsters Hydra getaucht worden war. Dies bedeutete, dass die Wunde niemals heilen würde, Chiron aber auf der anderen Seite, da er unsterblich war, nicht sterben konnte. In seiner Suche nach dem Heilmittel für sich selbst lernte er, wie andere zu heilen sind (Klingt dies irgendwie vertraut?). So ist Chiron als der verwundete Heiler bekannt. Schlussendlich gab Chiron seine Unsterblichkeit auf, um sein Leiden zu beenden.

Wenn der Planetoid Chiron an dieselbe Stelle zurückkehrt, die er in eurem Geburtschart hatte (ungefähr im Alter von 50) dann katalysiert er einen Prozess der den ‘spirituellen Pfad’ auf einem essentiellen Level neu startet, indem er eure Kernwunde offen legt. Indem ihr eure Kernwunde erkundet und heilt seid ihr fähig, einen neuen Pfad ohne die Wunde zu beginnen.

Für mich hatte die Kernwunde damit zu tun, dass die Ärzte eine verheerende Diagnose und Prognose lieferten. Als ich 5 war, wurde bei meiner Mutter Brustkrebs diagnostiziert und ihr wurde nur eine 50% Chance eingeräumt, dass sie weitere 5 Jahre leben würde. Während diese Information nicht mit mir geteilt wurde, wusste ich, da ich empathisch war, dass die Sache wirklich schlecht stand. Meine Mutter hasste die Ärzte wirklich und misstraute ihnen. Alle Arten schlimmer Dinge geschahen danach. Meine Eltern wurden geschieden, meine Mutter, meine Schwester und ich zogen um, und meine Mutter, zuvor Hausfrau, ging zurück zur Schule um ihren Master Grad zu bekommen, während sie auch noch Vollzeit arbeitete. Wir waren arm, allein und gezwungen nur gesunde Nahrung zu essen. Mutter fürchtete, dass das geringste Stückchen Zucker, Weißmehl, Pestizide oder künstliche Farbstoffe desaströs sein würde. Wir wurden aufgezogen das meiste Essen zu fürchten. (Meine Mutter lebte weitere 20 Jahre, bis ihre Töchter erwachsen waren und verheiratet oder verlobt.)

Wir zogen in den folgenden Jahren oft um. Ich war schüchtern und eine einsame Fünfzehnjährige, als ich meine deprimierende Diagnose und Prognose erhielt, Skoliose (eine Rückgratverkrümmung). Die Ärzte wollten einige meiner Wirbel versteifen, wir gingen jedoch stattdessen zum Chiropraktiker. Mir wurde gesagt, dass ich glücklich sein könne, nicht gelähmt zu sein und dass ich niemals fähig sein würde zu laufen, weit zu gehen oder ohne eine andauernde Behandlung zu sein — für den Rest meines Lebens. Der schlimmste Teil war, dass er mir sagte, dass ich niemals wieder auf Pferden würde reiten können. Mein Pferd war der wichtigste Teil in meinem Leben. Mit Pferden zusammen zu sein war der einzige Ort, an dem ich mich selbstsicher und talentiert fühlte. Meine natürlichen empathischen Fähigkeiten waren, wenn ich mit meinem geliebtem Pferd zusammen war, ein Aktivposten tatt eines Nachteils. Eine ganze Menge wirklich schlimmen und traurigen Stoffs passierte mir danach. Ich war am Boden zerstört.

Während meiner kürzlichen Zeit im Hospital wurde mir wieder eine bedrückende Diagnose und Prognose präsentiert. “Dr. Furchterregend” sprach über eine starke Medikamentierung mit schlimmen Nebenwirkungen, lästigen Operationen und möglicherweise Krebs oder dem Bedarf einer Lebertransplantation. Jesus! Nochmals Danke Saint Germain, mir dabei zu helfen, nicht in dieser Version der Realität eingefangen zu werden.

Ein paar Tage später hatte ich einen Traum von meinem Pferd. Es sagte mir, dass es mir vergab, dass ich es all die Jahre zurückgelassen hatte (in seiner Koppel) und dass es verstand warum. Danach weinte und weinte ich. Ich erkannte, dass ein Teil von mit glaubte, dass ich ein Krüppel war, und mit meinem Körper wirklich sehr vorsichtig sein musste, oder zumindest, dass ich kein Athlet sein konnte. Natürlich sandte mich diese Verwundung, wie in der Geschichte von Chiron, auf eine Suche nach Heilung und ich wurde selbst zu einem Heiler. Dies ist ein perfektes Beispiel wie sich eine Chiron Wiederkehr manifestieren kann.

Schlussendlich, nachdem ich etwas Zeit damit verbracht hatte einigen emotionalen Stoff zu verarbeiten (ihr wisst, was ich meine), kam ich zu einem Punkt der Entscheidung. Ich hatte Vertrauen in mich mental und spirituell, jedoch traute ich meinem Körper nicht so sehr. Ich erkannte, dass ich in gewisser Weise erwartete, dass ich weiter physische Beschwerden und Herausforderungen für den Rest meines Lebens zu haben (wie ich es immer habe). Mein Körper sagte im Grunde, dass sie nicht mehr leben wollte, wenn dies der Fall sein sollte. Dann sah ich eine andere potentielle Zukunft mit einem lebhaften, energiegeladenen, Freude liebenden gesunden Körper. Ich wählte das Leben mit einem gesunden Körper. Ich wählte die Dinge zu tun, von denen ich dachte sie nicht tun zu können. Selbst wenn ich nicht genau weiß, wie ich von hier nach dort gelangen werde weiß ich jedoch, dass ich es werde.

One thought on “Osirianische Initiation — Mein Trip ins Hospital

  1. Hey there, You must have done an admirable job. I’m going to certainly digg the idea plus personally advocate for you to my girlfriends. Almost certainly are going to benefited from this site.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *