Lasst uns körperlich werden!

Lasst uns über Entschlüsse, Vorsätze zu Neujahr sprechen.

Was ist ein Entschluss, eine Resolution?

Laut meinem Wörterbuch bedeutet Entschluss: “sich auf etwas festlegen; eine Entscheidung bezüglich zukünftigen Handelns.”

Es basiert auf dem Wort resolut was bedeutet “fest und starr im Ziel, Vorsatz sein”.

Das klingt für mich ziemlich heftig und nach keinem Spaß. Sollten wir nicht m “Jetzt” leben (nicht in der Zukunft) und mit dem Fluss gehen (nicht fixiert sein)?

Wie erschafft ihr eure Realität?

Die alte Weise zu erschaffen ist durch Struktur und Disziplin, Anstrengung und Kraft. Das muss nicht eure Realität sein! Ihr könnt euer Leben, einschließlich eures Körpers, mit und aus Leichtigkeit und Freude erschaffen.

Angenommen ein Freund oder Verwandter schaut euch an und sagt: “Du bist zu fett! Ich setzte dich auf strikte Diät und zwinge dich dazu zum Sport zu gehen, ob du willst oder nicht!” Ist es das, wie ihr gern behandelt werdet? Wahrscheinlich nicht, und euer Körper mag es genauso wenig, so behandelt zu werden. Wenn ihr auf euren Körper seht und sagt, “das ist zu groß, dass ist zu klein” usw., dann antwortet euer Körper: “Ja, so wie du es willst”. Und er erschafft was ihr gesagt habt, also “zu groß” und “zu klein” usw. Euer Körper ist sehr entgegenkommen und sehr vergebend.

Schulden wir unserem Körper eine Entschuldigung?

Lasst uns unser Neues Jahr mit einer neuen Art und Weise des Erschaffens beginnen. Die erste Sache, die dafür zu tun ist, besteht darin alles loszulassen, was ihr von eueren Körper jemals geglaubt habt und was euch erzählt wurde, wie er funktioniert, und was gut oder schlecht für ihn ist. Ich meine Alles, selbst die metaphysischen Sachen. So wie ich es verstehe ist diese körperliche Realität sowieso eine Illusion. Die Regeln sind auf uns nur anwendbar, wenn wir wählen sie zuzulassen.

Ich habe viele Jahre lang mit St. Germain gearbeitet. Von ihm wird berichtet, dass er mehrer Hundert Jahre gelebt hat, und immer derselbe zu sein schien. Er alterte nicht und aß überhaupt nichts!

(An dieser Stelle bat St. Germain zu schreiben:)

 

Missbraucht ihr euren Körper?
Von Saint Germain

Würdet ihr bitte alle damit aufhören im Namen des sich um sie Kümmerns eure Körper zu missbrauchen!

Jedes Mal, wenn ihr euch weigert, das zu essen, was euer Körper zu essen wünscht, ist dies ein Missbrauch. Jedes Mal wenn ihr etwas esst, was euer Körper nicht wünscht, so ist dies ein Missbrauch. Euer Körper weiß, was er zu essen braucht. Er teilt es euch mit, indem er dieses Essen wünscht. Lasst all die Überzeugungen los, dass das eine Essen gut sei, und das andere schlecht.

Ihr kennt diese kleine leise Stimme, vielleicht ist es aber auch eine lautstarke, die euch sagt dass ihr gut sein müsst und “das richtige essen, um euren Körper zu reinigen und eure Schwingung anzuheben und aufzusteigen?”

Dies ist ein Implantat, ein Programm, ein Glaubenssystem. Euer Körper braucht keine bestimmte Menge an Kalorien als Energie; er benötigt kein tägliches Minimum an Vitaminen oder Proteinen, usw. Ich bin aus dieser Programmierung ausgebrochen.

Wir “Aufgestiegenen Meister” denken, dass ihr so dumm seid anzunehmen, dass wir hier auf der anderen Seite des Schleiers Wein trinken und Zigarren rauchen. Die Meisten von uns erwarten es “sehnsüchtig” wieder “verkörpert” zu werden, sodass wir uns an dem ganzen Genuss all der Dinge erfreuen können, die ihr euch selbst verweigert.

Sobald ihr aus der Hypnose/Programmierung dessen heraus kommt, wie zu essen sei, ist es so einfach wie auf euren Körper zu hören. Fragt euren Körper, was ER zu essen wünscht. Euch wurde erzählt, dass Essen mit hohen Zucker und Fettanteil schlecht für euch sind. (Es ist keine Überraschung, dass die meisten Kinder “süchtig nach Zucker” sind; sie fingen als Säugling mit einer Diät supersüßer und fettreicher Nahrung an, Muttermilch, Muttermilch wird als die perfekte Nahrung angepriesen. Vielleicht steckt hierin eine Botschaft …)

Ich sage nicht, dass es gut sei Junkfood zu essen. Was ich sage ist, dass IHR wisst was für EUCH angemessen ist. Ihr benötigt niemand anderen der euch sagt, wie zu essen ist, oder wie ihr zu SEIN habt, wenn wir schon dabei seid

Wenn wir mit der Prämisse anfangen, dass ihr ein Engelswesen seid, wie ist es dann für euch möglich, Lektionen zu lernen zu haben. Wie wäre es, wenn ihr nicht arbeiten müsstet, um eure Frequenz anzuheben und den Aufstieg zu erreichen? Was wäre, wenn der einzige Grund zu inkarnieren war, euch an eurer Verkörperung zu erfreuen? Wie wäre dann euer Leben?

P.S. Ich war es, der mit dem Titel des Artikels ankam. Eingängig, meint ihr nicht

Als ich damit anfing, mit Saint Germain zu arbeiten, fragte er mich: “Bist du Willens alles zu verlieren, von dem du weist, dass du es bist, alles von dem du weist, dass es das deine ist, zu dir gehört, um bewusst zu sein?”.

Ich kam zu der Einsicht, dass das, von dem ich gedacht hatte, es sei wahrlich ich, nur meine “Geschichte” war, meine Überzeugungen, Glaubenssätze und Programmierung.

Wie erkennt ihr die Wahrheit?

Das ist wirklich ganz einfach. Wenn es sich leicht und ausdehnend anfühlt, ist es wahr! Wenn es sich schwer und begrenzend anfühlt, ist es nicht wahr! Denkt darüber nach was euch gelehrt wurde, wie richtig zu essen sei. Fühlt es sich leicht uns ausweitend an? Oder fühlt es sich schwer und begrenzend an?

Willkommen zum “Ess-gasmus”!

Habt ihr schon einmal etwas gegessen, das so gut war, dass es wie ein Orgasmus war? Das war dann, wenn ihr das gegessen habt was euer Körper in Wahrheit wünschte. Mmmmm! Der Trick besteht darin zu Essen aufzuhören, wenn das Essen aufhört, so delikat zu sein. Ich kenne eine Frau, die 100 Pfund damit verloren hat, dass sie alles aß, was ich Körper wünschte. Einschließlich Chips und Schokolade. Der Punkt ist, sie hörte jedes Mal auf, wenn es nicht mehr ekstatisch gut war.

Anmerkung: Dies wird nicht funktionieren, wenn ihr dran denkt wie schlecht, , fettreich oder ungesund etwas ist, während ihr es esst. Jedes Mal, wenn ein solcher Gedanke in euren Kopf kommt, fragt: “Fühlt sich dies leicht und ausweitend an?” Wenn die Antwort NEIN ist, dass ist es für euch nicht wahr.

Wie nährt ihr euren Körper?

Was nährt euren Körper? Auch hier gibt es keine Regeln. Aus einem ausgeweiteten Zustand fragt euren Körper was für ihn nährend ist. Ihr werdet vielleicht einige der erwarteten Antworten bekommen, wie ein Bad, liebvolle Berührungen, warmer Tee, usw. Aber streicht nicht diejenigen heraus, die verrückt erscheinen mögen. Ich war überrascht, als meine Liste Neccos Bonbons, Kaffee im Bett am Morgen und sogar Tequila enthielt!

Nährt euren Körper soweit wie möglich. Unsere Körper gehen durch eine grundlegende Transformation. Seid geduldig, freundlich und liebevoll zu eurem Körper.

Liebt es euer Körper gebraucht zu werden?

Körper lieben es in Bewegung zu sein. Was möchte euer Körper tun? Nochmals, werft all die Regeln fort, die ihr gelernt habt. Fragt, was für EUCH wahr ist. Missbraucht euren Körper nicht, indem ihr eine Übung/Bewegung macht, wenn er diese nicht zu machen wünscht. Wenn ihr die Form eures Körpers verändern möchtet, fragt ihn: “Was würde dafür gebraucht, um so auszusehen?” Zwang und Disziplin sind nicht notwendig.

Eine Sache ist mir bezüglich der Fitnessstudios aufgefallen, sie sind im Allgemeinen voller Leute, die ihren Körper eine ganze Menge verurteilen. Nachdem wie alle viel medialer sind, als wir (an)erkennen, nehmen wir all ihre Urteile auf. Achtet einmal darauf.

Sprecht mit eurem Körper. Euer Körper hat sein eigenes Bewusstsein und ihr, das Wesen, kann direkt mit ihm kommunizieren.

Hier sind ein paar Vorschläge worüber ihr mit eurem Körper reden könntet:

Was nährt euren Körper?
Was bringt euren Körper dazu sich Glücklich zu fühlen und aufgeregt am Leben zu sein?
Wie möchte euer Körper gebraucht, in Bewegung gebracht werden?
Was wünscht euer Körper zu essen? (Es wird wirklich köstlich schmecken! Erinnert euch daran, dass euer Körper fertig ist, wenn dass Essen aufhört so köstlich zu schmecken.)
Was braucht euer Körper von euch?
Was bringt eueren Körper dazu, sich ausgeruht zu fühlen?
Wie möchte euer Körper berührt werden?

Wenn es ein bestimmtes Problem gibt:

Möchte euer Körper dieses Problem haben?
Gibt es einen Wert, dieses Problem zu haben?
Ist es das Eure?
Was wird es brauchen, benötigen, um dies zu verändern?
Was möchte euer Körper, dass ihr macht, um dies zu wandeln?
Sprecht diesen bestimmten Bereich an. Gibt es da eine feststeckende Energie (Gedanken, Überzeugungen, Emotionen usw.)?
Gibt es etwas, von dem euer Körper mehr möchte?
Gibt es etwas, von dem euer Körper weniger möchte?

Also dieses Neujahr hoffe ich, dass ihr nett zu eurem Körper seid, auf ihn hört und für in dankbar seid. Dies ist eine fabelhafte Zeit, um auf diesem Planeten zu sein, und einen Körper zu haben. Wir können UNSERE Realität erschaffen und sie genießen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *